Ergänzung zur Benennung der Kartensätze

Hier findest Du Informationen und Hilfe

Ergänzung zur Benennung der Kartensätze

#1 » Beitragvon p!xeldealer » So Jun 20, 2010 1:06 pm

Wichtige Datei- und Ordnernamen

Da es immer wieder nachgefragt wird, hier mal die Erklärung der verschiedenen Kartenbezeichnungen bei Garmin Geräten.

Der Speicherort für die Karten war bei Geräten bis 2009 immer der Ordner Garmin, sowohl intern, als auch auf SD. Das gilt auch immer noch für Outdoor- und Marinegeräte.

Bei neueren Straßennavigations-Geräten (ab 2010, z.B. nüvi 1XXX, 2XXX und 3XXX) befinden sich die vorinstallierten Kartendaten im versteckten Ordner .System.

Ausserdem können bei diesen Geräten zusätzliche Karten mit beliebigen Dateinamen+.img in einem Ordner namens Map verwendet werden (auch auf SD).

Achtung: Es sind nicht alle hier aufgelisteten Bezeichnungen bei allen Geräten vorhanden bzw. möglich!

  • gmapbmap.img - basemap, Basiskarte, meist mit weltweiter Abdeckung - sollte im Normalfall immer auf dem Gerät verbleiben, um großräumige Übersicht zu haben
  • gmapprom.img - vorinstallierte Detail-Karte (nur im internen Gerätespeicher), Originalkarte sollte vor dem Ersetzen durch neue Version zusammen mit gmapprom.unl (Freischaltcode) und bei neueren Geräten auch gmapprom.gma (Sicherheitszertifikat) auf PC gesichert werden.
  • gmaprom1.img und gmaprom2.img - vorinstallierte Karten auf Geräten, die mit zwei Karten geliefert wird (z.B. für Europa und Nordamerika)
  • gmapsupp.img - supplemental map, zusätzliche Detailkarte, kann bei Verwendung von nur einer Karte auch anstelle gmapprom.img verwendet werden. Funktioniert bei ALLEN Garmingeräten und auch auf SD.
  • gmapsup1.img und gmapsup2.img - kann mit einigen Mobile XT Versionen verwendet werden
  • gmapoem.img - fest vorinstallierter Kartensatz auf OEM-Geräten, z.B. BMW, Honda etc., kann nicht deaktiviert werden.
  • gmaptz.img - Zeitzonenindexdatei, auf vielen Geräten vorhanden, ist für die automatische Zeitzoneneinstellung zuständig und wird ggf. über Garmin WebUpdater aktualisiert
  • gmap3d.img - 3D-Gebäude bei einigen neueren Geräten (z.B. nüvi 3xxx), eine weitere 3D-Datei kann gmap3d1.img genannt werden.
  • .System\JCV\*.jcv - Junction View (Kreuzungsbilder) bei den meisten neueren Straßennavigations-Geräten (nüvi, zumo, dezl)
  • .System\ASR\*.asr & *.srx - Automatic Speech Recognition (Sprachsteuerung) bei einigen neueren Straßennavigations-Geräten
  • .System\G2S\*.* & .System\SQLITE\*.db - TrafficTrends
  • .System\SID\*.sid - InstaSearch, InstaAdress, FastRouting

Neben den aktuellen Nüvis können auch alle neueren Outdoorgeräte ab 2008 (z.B. Colorado, Oregon, Dakota, GPSmap62/78 etc.) beliebige Imagenamen+.img verwenden, und zwar wie gehabt, im Ordner Garmin, sowohl intern als auch auf SD.

Übrigens: Groß/Kleinschreibung ist bei Garmin sowohl bei den Ordner- als auch den Dateinamen grundsätzlich egal.

Auf vielen Geräten findet sich zu jeder gmap***.img auch noch eine gmap***.sum-Datei - das sind nur Checksummen, die das Gerät bei einem "Selbstcheck" erstellt. Die können problemlos gelöscht werden, weil sie bei Bedarf neu erstellt werden.


Karteninstallation auf dem PC

Garmin-Karten, die für die Installation auf dem PC vorgesehen sind, gibt es in zwei verschiedenen Formaten: dem klassischen MapSource-Format oder dem neueren .gmap-Format. Inhaltlich und funktionell sind diese Karten absolut identisch. Es handelt sich dabei lediglich um eine unterschiedliche Datenstruktur. Es ist auch möglich, Karten von dem einem Format in das andere verlustfrei umzuwandeln - und zwar in beiden Richtungen.

Die Karten im .gmap-Format müssen nicht speziell installiert werden - MapSource und BaseCamp finden die Karten allein durch den Speicherort und das Format.

Die .gmap-Karten kommen unter Windows XP standardmässig in den Pfad (für alle Benutzer):
Code:
C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\GARMIN\Maps
oder für einen einzelnen Benutzer (auf einem Mehrbenutzersystem, bei dem nur ein bestimmter user mit Garminkarten arbeiten soll):
Code:
C:\Dokumente und Einstellungen\[Benutzername]\Anwendungsdaten\GARMIN\Maps
Unter Windows Vista und Windows 7 kommen sie für alle Benutzer in diesen Pfad:
Code:
C:\ProgramData\GARMIN\Maps
oder für einen Einzeluser nach:
Code:
C:\Users\[Benutzername]\AppData\Roaming\GARMIN\Maps
ACHTUNG: In den meisten Fällen, sind diese Ordner versteckt. Um sie sichtbar zu machen muss man entweder in den Ordneroptionen den Punkt "Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen" aktivieren oder einfach den Pfad in die Adresszeile des Windows-Explorers kopieren. Man kann auch einen alternativen Dateimanager, wie z.B. Total Commander (Shareware) benutzen und dort unabhängig von den Windowseinstellungen die versteckten Dateien und Ordner sichtbar schalten.

Man kann die Karten auch an anderer Stelle speichern. Es muss dann aber im ursprünglichen Maps-Ordner eine Verknüpfung zum .gmap-Ordner erstellt werden, die den gleichen Namen hat [Kartenname].gmap.

Für die Anzeige dieser Karten ist MapSource ab Version 6.14.x erforderlich.

Die Karten im .gmap-Format können auch ohne Konvertierung auf Apple Macintosh OS X-Systemen verwendet werden.

Am Macintosh erledigt der MapManager die Einbindung der Karte in das richtige Verzeichnis. Wenn du es manuell erledigen willst, kopiere den gmap-Ordner in folgenden Pfad:
Code:
Macintosh HD/Benutzer/[Benutzername]/Library/Application Support/Garmin/Maps
Karten im klassischen MapSource-Format (meist FAMILY_xyz Ordner) werden üblicherweise im Ordner C:\Garmin\ oder in dem Ordner installiert, den man bei der MapSource-Installation gewählt hat. Diese Karten müssen aber durch ein Installationsprogramm, eine Batch- oder eine .reg-Datei in der Windows-Registry eingetragen werden (Achtung: .reg funktioniert NUR für den angegebenen Ordner). Der Speicherort für diese Karten kann zwar prinzipiell beliebig gewählt werden, muss aber korrekt in der Registry eingetragen sein, da sonst MapSource oder BaseCamp nicht funktionieren.
Falls man keine Installer-, .bat- oder .reg-Datei für die Installation der Karte hat, weil man z.B. von einer früheren Installation, einem anderen Rechner oder auch bei manchen OSM-Karten lediglich den Kartenordner mit diversen .img und ein paar weiteren Dateien hat, kann man die Installation der Karte mit Hilfe des MapSetToolkits (freeware) durchführen. Das MapSetToolkit hilft auch, Installationsfehler durch einen Check der Registry zu finden.
Bei Garmin-Fragen bitte zuerst die Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein lesen!

Bild

Beachte bitte die Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein!
Benutzeravatar
p!xeldealer
Senior Navigator
 
Beiträge: 2070
Registriert: Mi Dez 30, 2009 4:36 pm
Wohnort: Bermuda-Dreieck
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 45 mal

Zurück zu Anleitungen und Hilfetexte



 


  • Verwandte Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste