IMG Dateien in MapSource Version zerlegen

Hier findest Du Informationen und Hilfe

IMG Dateien in MapSource Version zerlegen

#1 » Beitragvon MadDog280778 » Mo Feb 15, 2010 2:46 pm

Wie zerlege ich eine Imageversion (.img) in eine MapSource Version

Ergänzung vom p!xeldealer:
Bitte Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein beachten!


Du brauchst zwei Programmen dazu GMapTool.exe und cgpsmapper.exe

cgpsmapper (routable)
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein

Ergänzung vom p!xeldealer:
Die aktuelle Version des GMapTools gibt es immer Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.
Die aktuellen Fassungen des cGPSmapper findet ihr Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein - für unsere Zwecke reicht die freeware-Version!


Anleitung:
1. Als erstes starte GMapTool.exe
2. Auf Datei hinzufügen klicken und die zu zerlegente Datei (z.B. gmapsupp.img) laden

Bild

3. Als nächstes auf Info klicken und die FID und PID auslesen. (z.B NT EUROPA (DACH) FID 449 PID 1)

Bild

4. Auf die Registerkarte Optionen wechseln und ganz unten den Pfad zu cgpsmapper.exe eingeben

Bild

5. Als nächstes die Registerkarte Zerlegen auswählen.
6. Das Verzeichniss auswählen, wohin die Dateien gespeichert werden sollen.
7. Bei Erzeuge muss Dateien für MapSource ausgewählt sein.
8. Bei Compiliere Übersichtskarte und bei Setzte Mapset FID muss ein Haken gesetzt werden.
9. Gib bei Mapsetname einen Namen für die Dateien ein. z.B NT DACH 2010.10

Bild

10. Klicke als nächstes auf Zerlege alle
11. Es dauert etwas bis die Datei zerlegt ist.
12. Wenn der Vorgang beendet ist (ganz unten steht Ende.) kann das Programm GmapTool.exe geschlossen werden.

Bild

13. Öffne nun den Ordner, wo die Dateien gespeichert wurden. (von Punkt 6)
14. Mit install.bat die Karte installieren.
15. Karte kann jetzt in MapSource bearbeitet werden.
Zuletzt geändert von MadDog280778 am Do Mai 26, 2016 9:16 am, insgesamt 1-mal geändert.
**Mad Regards**

Mein Passwort für alle meine Post´s ist raven280778

GarminNüvi 250, GarminNüvi 760, GarminMobileXT,
N-Drive, Sygic Mobile, Nokia, Symbian, Maemo, WindowsMobile, Android
Benutzeravatar
MadDog280778
Junior Navigator
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo Jan 04, 2010 5:24 pm
Wohnort: mal hier, mal da
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 4 mal

Anmerkungen zu IMG Dateien in MapSource laden

#2 » Beitragvon p!xeldealer » So Jun 20, 2010 2:29 pm

Um Enttäuschungen und Missverständnissen vorzubeugen, möchte ich zu der hervorragenden Anleitung von Raven Folgendes anmerken:

1. Beim Aufsplitten von Karten mit dem GMapTool geht der Adress-Index verloren. Eine Städte-, Straßen- und Adressuche funktioniert dann nicht mehr!

2. Die normalerweise in MapSource-Karten vorhandene Basemap, die bei größeren Zoom-Maßstäben angezeigt wird, ist in den Kartenimages nicht enthalten, da auf jedem Gerät ja bereits eine basemap installiert ist. Beim Aufsplitten mit dem GMapTool wird vom cGPSmapper eine neue basemap generiert - diese enthält aber nicht alle Zoommaßstäbe. Das sieht man daran, dass insbesondere bei größeren Karten beim Herauszoomen nur noch eine weiße Fläche angezeigt wird.

3. Es ist, nicht ratsam, von so erzeugten MapSource-Karten wieder ein Image für das Gerät zu erzeugen. Hier sollte nach Möglichkeit auf das "Original"-Image zurückgegriffen werden.

4. Auch wenn es mittlerweile prinzipiell möglich ist, auch BlueChart G2- und G2Vision-Karten mit dem GMapTool für MapSource aufzusplitten, rate ich dringend davon ab. Derart erzeugte Karten laufen sehr instabil und können mitunter die ganze MapSource-Installation "zerschießen". Hier sollte für die Planung am PC lieber auf HomePort oder die klassischen BlueCharts zurückgegriffen werden.

Aus den vorgenannten Gründen macht es keinen Sinn, von Karten, die als "echte" MapSource-Version verfügbar sind, mit dem GMapTool eine eigene MapSource-Version zu erzeugen.

Lediglich bei Karten, die gar nicht als MapSource-Version existieren und für die es auch keine MapSource-Alternative gibt, kann es sinnvoll sein, für die Planung am PC eine eigene MapSource-Fassung zu generieren. Allerdings können inzwischen die meisten Karten-Images von einem Flash-Laufwerk (SD-Card, USB-Stick, virtuelles Wechsellaufwerk) in BaseCamp bzw. HomePort geladen werden, so dass auch im genannten Fall kaum die Notwendigkeit besteht, eine MapSource-Version selbst zu basteln.
Bei Garmin-Fragen bitte zuerst die Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein lesen!

Bild

Beachte bitte die Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein!
Benutzeravatar
p!xeldealer
Senior Navigator
 
Beiträge: 2070
Registriert: Mi Dez 30, 2009 4:36 pm
Wohnort: Bermuda-Dreieck
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 45 mal


Zurück zu Anleitungen und Hilfetexte



 


  • Verwandte Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast